20.01.2018
Banner

Mourre Nègre

Der im französischen Département Vaucluse gelegene Mourre Nègre ist mit 1125 Meter Höhe der höchste Berg des Luberon. Auf der Spitze befindet sich ein großer Sendemast der auch von weitem zu sehen ist. Von hier bietet sich dann auch an klaren Tagen eine fantastische Aussicht. Der Blick reicht von den Alpen bis zum Mittelmeer, man sieht die südlich gelegene Montagne Sainte-Victoire, die Berge des Vaucluse, den Mont Ventoux und natürlich den gesamten Luberon. Für eine Wanderung auf den Mourre Nègre empfehle ich den Start von Auribeau, also den Aufstieg von Norden. Dabei sollte man bedenken, dass die Strecke im Sommer teilweise wegen zu hoher Waldbrandgefahr gesperrt sein könnte, aber auch so empfehle ich die Wanderung nicht an zu heißen Tagen. Am besten startet man früh am Morgen, dann ist auch das Licht besonders schön. Als Route empfehle ich von einem kleinen ausgeschilderten südlich von Auribeau gelegenen Parkplatz der gelben Markierung Richtung Mourre Nègre zu folgen. Dieser Weg ist zwar nicht der einfachste, er ist meist schmal und teilweise recht steinig, aber er führt meist entlang der Hänge und bietet trotz zahlreicher Schatten spendender Bäume immer wieder gute Aussichten auf die Umgebung. Zu dem ist die Vegetation sehr vielfältig und abwechslungsreich. Dieser Weg wird dann zum Gipfel hin immer breiter und man gelangt am Kamm auf einen breiteren Schotterweg dem man nach rechts bis zum Gipfel folgt. Zurück würde ich dann diesem breiten Schotterweg weiter folgen (rot-weiß markiert). Achtung, Auribeau steht hier leider nicht ausgeschildert. Nach einer Weile teilt sich der Weg und man folgt ihm nach rechts weiter zurück nach Auribeau. Dieser Weg bietet eigentlich die ganze Zeit wunderbare Aussicht auf die Landschaft nördlich des Luberon, allerdings ist Schatten hier rar und er ist bei weitem auch nicht zu abwechslungsreich wie der Aufstieg. Dafür ist der Weg ohne große Schwierigkeiten. Zum Abschluss biegt man an einer alten Kirchenruine die schon von Weitem sichtbar ist noch einmal rechts auf einen schmalen jetzt wieder gelb markierten Weg. Dieser ist jetzt wieder etwas steiler und steiniger, dafür aber schattig. Am Ende gelangt man so direkt wieder zum Parkplatz südlich von Auribeau.

Ein abgeerntetes Lavendelfeld am Ausgangspunkt der Wanderung zum Mourre Nègre unweit von Auribeau

Ein abgeerntetes Lavendelfeld am Ausgangspunkt der Wanderung zum Mourre Nègre unweit von Auribeau


Ausblick von den Hängen des Gand Luberon über das Dorf Castellet und das Tal des Calavon

Ausblick von den Hängen des Gand Luberon über das Dorf Castellet und das Tal des Calavon


Der weitläufige Gipfel des Mourre Nègre

Der weitläufige Gipfel des Mourre Nègre


Sendemast am höchsten Punkt des Mourre Nègre

Sendemast am höchsten Punkt des Mourre Nègre


Wege über die westlichen Nachbargipfel des Mourre Nègre

Wege über die westlichen Nachbargipfel des Mourre Nègre




Peter S, 21-05-12 15:45:
Bin zufällig bei der Suche nach Infos zum Mourre Nègre auf diese höchst interessante Webseite gestoßen, werde mal etwas intensiver darin "stöbern". Ich selbst habe den Weg auf den Berg in Vaugines begonnen, weil ich dort Urlaub gemacht habe. 10 Tage hat der Berg "komm, Peter, komm" gerufen, dann bin ich der Verlockung erlegen. War sehr schön, sowohl der Weg als auch der Ausblick.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Bitte füllen Sie alle Felder vollständig aus, die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!







Region:
Luberon
Provence
Département Vaucluse

Partnerseiten:Alpenblumen.info Alpen-Info.net Frankreich-Info.com Franzoesische-Alpen.com Mein-Frankreich.net Provence-Info.net Wehler.eu
© Bastian Wehler 2018 :: Für den Inhalt externer Links bin ich nicht verantwortlich.